Hygienekonzept der Maria-Jessen-Schule Nordhastedt

 

(auf der Grundlage des Rahmenkonzeptes 2020/21 und der Handreichung für Schulen zum Infektionsschutz und Hygienemaßnahmen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein)

Kohortenprinzip

In unserer Schule werden alle Klassen nur im Klassenverband unterrichtet.

Die 1. Klassen gelten als eine Kohorte.

Es gibt keine AGs, die eine Durchmischung der Kohorten bedeuten würden.

Ausnahme ist der offene Ganztag, der DaZ-Unterricht und eventuell Gruppenangebote oder Gespräche mit der Schulsozialarbeiterin (Dokumentation der Gruppenzusammensetzung ist Pflicht).

Abstandsgebot

Innerhalb der Kohorte ist die Abstandsregel von 1,5 m aufgehoben. In den Pausen und auf den Fluren bzw. im Sanitärbereich gilt weiterhin die 1,5 m- Abstandsregel.

Im Sportunterricht soll die Abstandsregel ebenfalls eingehalten werden.

Händehygiene

Vor Unterrichtsbeginn Hände waschen oder desinfizieren (nur unter Aufsicht).

Vor und nach dem Frühstück und nach jedem Toilettengang Händewaschen.

Mund-Nasenschutz

Es besteht eine dringende Empfehlung zum Tragen eines Mund-Nasen- Schutzes auf den Fluren und im Pausenbereich. Dieses betrifft alle an Schule beteiligten Personen. Für den Unterricht besteht diese Empfehlung nicht.

Belehrung

Eltern werden in schriftlicher Form über den Umgang mit möglichen Infektionen informiert. Die unterschriebene Belehrung ist von der Schule ein Jahr lang aufzubewahren.

 

Umgang mit symptomatischen Personen

Kinder, die während der Unterrichtszeit Symptome einer COVID-19- Erkrankung zeigen (Fieber, trockener Husten, Halsschmerzen, -kratzen, Muskel- und Gliederschmerzen) sind umgehend von der Gruppe zu trennen und von den Eltern abzuholen.

 

Gestaltung des Schulbetriebs

Vor Unterrichtsbeginn begeben sich die Kohorten in ausgewiesene und markierte Bereiche vor den Containern und auf der Schulstraße (abgesperrter Bereich). Die Lehrkräfte holen ihre Klassen nacheinander zum Unterricht ab. Die Garderobe wird mit in den Klassenraum genommen.

Die Fluchttreppen und -türen können als Eingang und Ausgang genutzt werden. Dadurch könnten die Kinder gleichzeitig in die Klassenräume gehen. Ein zeitliches Hintereinander wird vermieden.

Die Anwesenheit der Schüler wird durch die Lehrkraft im Klassenbuch dokumentiert. Missachtung der Hygieneregeln wird mit geeigneten Maßnahmen nach § 25 SchulG SH nachgegangen.

Am Pausenende werden die Klassen aus ihren markierten Bereichen von der jeweiligen Lehrkraft abgeholt.

Während der Pausen nutzen die 1. und 2. Klassen die Toiletten im Erdgeschoss der Container, die 3. und 4. Klassen die Ganztagestoiletten neben der Verwaltung.

In der großen Pause gehen alle Klassen auf den Sportplatz in Begleitung von drei bis vier Aufsichtskräften. Auch dort müssen für die Klassen bestimmte Bereiche gelten, in denen sie sich aufhalten dürfen.

Gestaltung des Unterrichtsbetriebs

Der Unterricht soll möglichst in den Klassenräumen stattfinden. Aber Außenflächen können ebenfalls genutzt werden, aus hygienischer Sicht auch günstiger.

In jedem Klassenraum hängen Übersichten zu den Hygienemaßnahmen.

 

Lehrpersonal mit erhöhtem Risiko

Zur Entbindung von der schulischen Präsenz sind eine ärztliche Bescheinigung und eine betriebsmedizinische Begutachtung notwendig.

 

Schüler mit erhöhtem Risiko

Kinder mit Vorerkrankungen können auf Antrag von der Schulleitung vom Unterricht beurlaubt werden (§ 15 SchulG). Eine schulärztliche Bescheinigung kann in begründeten Fällen verlangt werden.

 

Fremde Personen im Schulbetrieb

Schulfremde Personen betreten nur mit Maske und mit Beachtung der Abstandsregel einen Klassenraum. Dieses geschieht nur nach sorgfältiger Abwägung und Genehmigung durch die Schulleitung.

Hier muss auch dokumentiert werden, wer wann und wo sich aufgehalten hat.

 

Elternversammlungen und Konferenzen

Elternversammlungen sollen entweder draußen stattfinden (auch hier die Abstandsregel beachten) oder in einem Raum, der groß genug ist, um die Abstände einhalten zu können. Außerdem müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden. Vor und nach den Versammlungen/Konferenzen müssen Tische und Gebrauchsgegenstände desinfiziert werden. Lüftung des Raumes ist wichtig.

 

Musik und Sport

Das Singen und der Gebrauch von Blasinstrumenten finden in geschlossenen Räumen nicht statt.

Kann im Sportunterricht die Abstandsregel nicht eingehalten werden, müssen andere Unterrichtsinhalte gewählt werden.

 

Sportunterricht an unserer Schule

Der Sportunterricht wird nur im Klassenverband erteilt. Es befindet sich immer nur eine Klasse in der Sporthalle. Für eine ausreichende Belüftung wird gesorgt.

Die Jungen werden sich in den beiden vorhandenen Kabinen umziehen. Hier wurden Plätze markiert, sodass ein ausreichender Abstand gewährt werden kann. Die Mädchen werden sich im oberen Bereich der Halle umziehen. Hier ist ausreichend Platz vorhanden. Jeder Schüler bekommt einen Stuhl zugewiesen, sodass der Abstand eingehalten werden kann. Die Schüler werden von einer Aufsichtsperson kontrolliert/beaufsichtigt.

Es befindet sich immer nur eine Klasse in der Halle. Gewechselt wird zum Ende bzw. zum Beginn einer Stunde. Durch dazwischenliegende Pausen wird ein Zusammentreffen der verschiedenen Klassen verhindert.

Beim Betreten und Verlassen der Halle werden sich alle Personen die Hände waschen bzw. desinfizieren.

Für die Ganztagsgruppe am Donnerstag Nachmittag gelten die gleichen Hygienemaßnahmen.

Nutzung der Toiletten in der MZH

Am Einschulungstag werden die Toiletten der MZH durch die 2. bis 4. Klasse für zwei Zeitstunden genutzt. Hierzu muss beachtet werden, dass die Kinder immer nur einzeln auf die Toilette gehen dürfen. Vom Bolzplatz aus geht jedes Kind über die kleine Treppe und die Haupteingangstür zu den Toiletten und den gleichen Weg auch zurück. Durch diese Vereinzelung begegnen sich die Kinder nicht. Die Lehrkraft sorgt für den reibungslosen Ablauf. Es befinden sich Desinfektionsmittel, Seife und Einmalhandtücher im Toilettentrakt. Die Reinigung nach den zwei Zeitstunden erfolgt durch eine Reinigungskraft.

 

Essen im OGT

Hier muss die Abstandsregel strikt eingehalten werden.

 

Lüften von Räumen

In den Pausen müssen die Unterrichtsräume mindestens 5 Minuten quergelüftet werden (Fenster und Fluchttür weit auf). Dabei ist darauf zu achten, dass sich kein Kind in diesen Räumen aufhält. Die sollen grundsätzlich nicht in der Pause in den Klassenraum gehen dürfen.

Außerdem soll die Lüftung auch während des Unterrichts erfolgen. Alle 20 Minuten sind die Fenster/Türen für ca. 3 bis 5 Minuten weit zu öffnen, sodass ein schneller Luftaustausch stattfinden kann. Die Kinder dürfen Jacken, Schals u. ä.  wärmende Kleidung im Klassenraum tragen.

 

Meldung von positiven Coronatestergebnissen

Die Schule verwendet die vom Ministerium vorgesehene Meldekette, die vorsieht, zuerst eine Meldung an das Coronareaktionsteam Schule zu geben, gleichzeitig aber auch das Schulamt zu informieren. Danach wird

der Kontakt zum Gesundheitsamt Heide aufgenommen. Auch der Schulträger wird informiert und ggf. weitere Schulen, wenn z.B. eine Lehrkraft erkrankt ist, die an mehreren Schulen eingesetzt ist. Zu dem Fall wird ein Fallbogen ausgefüllt, der je nach Verlauf der Infektion ständig aktualisiert wird.

Nordhastedt, 03.08.2020

gez. Elke Reimers
Rektorin und Hygienebeauftragte

©2020 - Maria-Jessen-Schule